Willkommen, wir sprechen Russisch
Добро пожаловать, мы говорим и по-русски!

Sprechzeiten

MO  8.00-12.00 & 14.30-19.00
DI  8.00-12.00 & 14.30-18.00
MI  8.00-12.00 & nach Vereinb.
DO  8.00-12.00 & 14.30-18.00
FR  8.00-12.00 & nach Vereinb.

und nach Vereinbarung

 Zahnarzt Alexander Schafigh - TERMINHOTLINE TERMINHOTLINE - 02222 98 90 60

Kosten

Zahlung von Behandlungskosten

Grundsätzlich werden die Leistungen, die in der Praxis erbracht werden von Ihrer Krankenversicherung oder Ihrer Zusatzversicherung getragen. In einigen Fällen kann es jedoch vorkommen, dass spezielle Leistungen privat bezahlt werden müssen.

Jedes Mal, wenn Kosten ggf. privat getragen werden müssen, informieren wir Sie vorher und besprechen die Höhe der anfallenden Kosten und evtl. Alternativen. Private Kosten werden Ihnen unmittelbar nach der Behandlung von unserem Abrechnungspartner in Rechnung gestellt. Sie haben dort, nach vorheriger Absprache, folgende Möglichkeiten für den Rechnungsausgleich:

  • Sofortige Zahlung per Überweisung
  • Zahlung in 6 Monatsraten ohne Zusatzkosten.
  • Zahlung des Betrags in max. 24 Monatsraten zzgl. Bearbeitungsgebühren und Zinsen(mind. Rate 25,00 EUR/Monat)

Informationen zur Teilzahlung (hier klicken)

Lassen Sie sich von uns in der Praxis beraten, so sind Sie vor bösen Überraschungen geschützt! Gerne können Sie sich auch direkt mit unserem Abrechnungspartner in Verbindung setzen:

Medical Factoring Reiss GmbH
Mildred-Scheel-Straße 2-4
50996 Köln


Telefon 0221 / 36 79 33-0
Fax : 0221 / 36 79 33-11
E-Mail: kontakt@medical-factoring.de
Internet: http://www.medical-factoring.de

Kostenübernahme bei Zahnersatz für Gesetzlich Versicherte
Neue Regelungen ab 01.01.2005 Festzuschüsse für den Zahnersatz


Für gesetzlich Versicherte gilt ab dem 01.Januar 2005 ein neues Zuschuss-System für den Zahnersatz: Die Krankenkassen bezahlen die Festzuschüsse. Das heißt: Für einen bestimmten Befund gibt es immer denselben Festbetrag als Zuschuss.

Bisher beteiligten sich die Kassen mit einem prozentualen Zuschuss von 50% an den Kosten für den genehmigten Zahnersatz. Für bestimmte Therapien gab es in der Regel aber gar keinen Zuschuss.

Der künftige Festzuschuss deckt 50% der Durchschnittskosten für die Regelversorgung ab. Dies ist die Behandlung, die im vorliegenden Befund die "Standardtherapie" ist. In den allermeisten Fällen wird sich an den Kosten für Sie künftig nichts ändern. Auch die Qualität Ihrer Zahnersatzversorgung wird im neuen Festzuschusssystem erhalten bleiben. Allein bei aufwändigeren Therapien kann es künftig teurer werden.

Ihr Vorteil im Festzuschusssystem: Sie haben größere Wahlmöglichkeiten als bisher, denn Sie erhalten Ihren Festzuschuss auch für Therapien, die bisher nicht bezuschusst wurden. Das Bonusheft gilt weiterhin: Wer regelmäßig beim Zahnarzt war, erhält einen höheren Festzuschuss. Ist das Bonusheft fünf Jahre lang lückenlos geführt, erhöht sich der Festzuschuss um 20%, nach zehn Jahren um 30%.

Natürlich haben Sie auch künftig die Möglichkeit, eine andere Therapie zu wählen als die Regelversorgung. Der Festzuschuss geht Ihnen dadurch nicht verloren. Man unterscheidet dann zwischen gleichartigem und andersartigem Zahnersatz. Von gleichartigem Zahnersatz wird gesprochen, wenn zu der Regelversorgung noch zusätzliche Leistungen hinzukommen. Von andersartigem Zahnersatz wird gesprochen, wenn Sie sich für eine Therapie entscheiden, die sich komplett von der Regelversorgung unterscheidet.